Spannendes Bini Turnier in St. Moritz

Die Eisarena Ludains in St. Moritz schreibt immer ihre eigenen Geschichten – bei keinem anderen Hockey-Turnier spielen die äusseren Bedingungen eine solch grosse Rolle wie im Engadin.

Ob heiter Sonnenschein, Regen, Schneefall oder eisige Minustemperaturen – da es im Engadin keine Eishalle gibt, wird Eishockey an den Turnieren in St. Moritz zum Outdoorsport. So waren die Witterungsbedingungen auch am letzten Sonntag für die Spieler wie auch für die Zuschauer eine Herausforderung. Bei strahlendem Sonnenschein herrschten bitter kalte Temperaturen um die Minus 15 Grad.

Tapfer stellten sich die Heidner Bini’s der sibirischen Kälte und spielten sich gegen Prättigau warm. Sie konnten zwar weder im ersten Match noch im zweiten gegen Davos ein Tor erzielen, und dennoch können die Kids mit ihrer Leistung zufrieden sein. Beide Partien waren ziemlich ausgeglichen und die Heidner Bini’s konnten ein «Stängali» der Gegner vermeiden. Im letzten Match gegen St. Moritz schliesslich gelang den Heidnern der Sieg und sie konnten zeigen, was sie können.