Doppeleinsatz für die U17 an einem Wochenende

Nach einer zweiwöchigen Pause ging es dieses Wochenende für unsere U17 wieder weiter in der Meisterschaft. Am Samstag, 14. Dezember 2019 empfingen unsere Jungs den EHC Schaffhausen und am Sonntag, 15. Dezember 2019 den HC Prättigau-Herrschaft im Sportzentrum Dieschen.

Der Torreigen am Samstagabend beginnt bereits nach 15 Sekunden: Ivan Bläsi erzielt den ersten Treffer für unsere Farben. Dann erhöhen Fluri Schmid, Nino Hasenstab, Marco Bächinger und Finn Christen zum 5:0, bis 37 Sekunden vor der ersten Pausensirene die Munotstädter in Überzahl ihrerseits über den ersten Treffer jubeln dürfen.

Zu Beginn des zweiten Drittels stehen unsere Jungs mit einem Spieler weniger auf dem Eis. Zwei Sekunden bevor die Strafe abgelaufen ist, entwischen Felix Pichlmair und Fluri Schmid der Schaffhauser Abwehr und versenken den Puck zum 6:1. Keine zwei Minuten später, unsere Truppe ist in der Zwischenzeit wieder komplett, trifft Ivan Bläsi ein weiteres Mal. In der 31. und 36. Minute gibt Saverio Brazerol die Vorlage zum 8:1 und 9:1 durch Ivan Bläsi und Marco Rösch. In der 38. Minute gelingt dann den Schaffhausern der zweite und letzte Treffer dieses Abends. Keine Zeigerumdrehung später doppelt Marco Rösch nach und macht das Stängeli voll.

Im letzten Spielabschnitt ist dann irgendwie die Luft etwas draussen. Das Spiel wogt hin und her, aber irgendwie mag nichts recht gelingen. Dann, in der 47. Minute müssen die Schaffhauser erneut die Strafbank wegen eines Wechselfehlers hüten. Nach genau einer Minute trifft Finn Christen auf Zuspiel von Felix Pichlmair und innerhalb von zwei Minuten folgen drei weitere Treffer (Torschützen: Fabio Brazerol, Ivan Bläsi und Felix Pichlmair). In der 53. Minute dürfen Marco Bächinger und in der 56. Minute nochmals Felix Pichlmair sich über die letzten beiden Tore dieses Abends freuen. Mit dem Schlussresultat von 16:2 gehen unsere Jungs vom Eis.

Am drauffolgenden Tag darf unsere U17 gegen Prättigau mit dem Resultat von 6:4 einen weiteren Sieg einfahren. Somit endet eine erfolgreiches Hockey-Wochenende.